Das Runde, das Eckige & fahren wie auf Eiern – The round, the Square & Eggs

Kurzer Zwischenstand der letzten Tage. So wirklich viel passiert hier nicht, wir sind zur Zeit im Great Plain unterwegs, das ist der mittlere Westen der USA – große Weite oder NUR geradeaus könnte es auch heißen.

Wir sind die letzten Tage vom Bundesstaat Michigan über Wisconsin, Iowa bis Minnesota gefahren und übernachten heute mal im Motel 🙂 –
Zur Titelerklärung:

– Eckig- so sehen die Reifen aus, wenn man in Michigan, Iowa und Minnesota unterwegs ist.
– Rund- werden die Reifen nur in Wisconsin.
– Fahren wie auf Eiern- muss man in den USA oft, die Brücken sind zum Großteil aus Metallgittern und bevor die Straßen neuen Asphalt bekommen werden Sie mit einer Fräse angeraut.. beides ist echt übel und erfordert Ruhe und Überwindung.
Nachdem wir Michigan (mit der Fähre 4 Stunden über den Michigan Lake) verlassen haben, änderte sich die Landschaft in Wisconsin wie in einem neuen Land. Es war für uns wie eine kleine Urlaubstour als wir in Wisconsin waren.. Hügel, Kurven, Bäume, Bauernhöfe…alles sehr heimisch nur größer. Es war eine Wohltat endlich wieder Kurven fahren zu können– Man was haben wir das vermisst!

An einer Tankstelle so gegen 15:00 sprachen uns dann 6 Männer in einem großen roten Pick Up an. Woher? Wohin? Ich mag diese Gespräche nach wie vor 🙂 doch eines war anders diesmal. Einer der Jungs fragte „Habt Ihr nicht Lust bei uns auf dem privaten Campground zu übernachten so mit BBQ und co ? “ hmmmmm ? Eigentlich wollten wir noch bis zum Mississippi fahren – so richtig absprechen konnten wir uns nun auch nicht, da wir zu weit auseinander standen… nur mit Blicken versuchten wir zu kommunizieren und entschieden uns fürs Ja. Also ab auf die Bikes und dem Pick Up hinter her.
Ein mulmiges Gefühl überkam mich, als wir immer weiter aus der Stadt raus fuhren und dann auch noch auf eine Schotterpiste abbogen …Wird schon passen… wir haben uns ja schließlich vorgenommen solchen Begegnungen gegenüber offen zu sein zu sein .. und da war dann der eigene Campingground mit Badesee und Platz für viele viele Zelte, Reisemobile und Caravans. Es rannten Kinder und Hunde umher…was für ein wundervoller Ort.

Iowa-Wisconsin-34-2
„The Pond“

Der Vater einer der Männer kaufte dieses Grundstück damit die Familie und deren Freunde tolle Wochenenden vergingen konnten. Aus dem leeren Stück Land mit Bäumen und Sträuchern wurde eine richtig schöne Oase. Tolle Idee! Und auch nach dem Ableben des Vaters wird diese Tradition fortgeführt, so dass sich Freunde und Familie an diesem Memorial-Weekend dort trafen. So  einen Platz wollen wir auch. Alle waren, wie eigentlich alle Menschen hier in den USA, sehr freundlich und aufgeschlossen uns gegenüber. Kurzgesagt wir hatten einen amazing Day!  Es gab „Bruatwurscht“ so klingt es wenn ein Amerikaner es sagt – Chicken Wings, Salate und reichlich zum Trinken…. wir haben uns mehr als wohlgefühlt. Nach dem BBQ und dem einen und anderen Gespräch, sowie zwei Runden „Beansack“ war Pokern angesagt – Texas Holdem – Pokern im Land des Pokers – tolle Sache! Leider hatte dies zur folge, dass ich erst gegen 4:00 im Schlafsack lag… das war ein schwerer Start in den folgenden Tag  🙂 Allerdings wurde uns der Start durch ein leckeres, amerikanisches Frühstück mit Eiern und Speck ein wenig erleichtert. Wir genossen noch die letzten Momente und düsten los.

Iowa-Wisconsin-2
Beansack

Nochmals vielen vielen Dank an euch Alle! Toller Tag, toller Abend!

Wisconsin ist im Allgemeinen ein sehenswerter Bundesstaat. Viele Reisende sparen sich ja diesen Teil der USA, weil die Straßen immer nur geradeaus gehen und das stimmt auch, aber Wisconsin ist eine Ausnahme… eine Schöne dazu. Wir haben die Strecken in Wisconsins genossen, doch am Mississippi war es dann auch schon wieder vorbei. Der Mississippi ist die natürliche Grenze zwischen Wisconsin und Iowa – wir haben uns für eine Brückenüberquerung entschieden – was wir nicht ahnten war, dass diese Brücke einen gefühlten 45° Winkel hatte und aus den beliebten Metallgittern war. Was eine Überquerung, kerr, was haben wir geschwitzt – unfassbar.

Und kaum waren wir dann in Iowa ging es wie in Michigan weiter.. lange, gerade Straßen – die Sicht bis was weiß ich wohin… das ist sooooo „boring“  (langweilig). Wirklich stundenlanges geradeaus fahren… Mukke an… und durch! Ungewöhnlich ist auch das wir hier in den USA deutlich weniger Kilometer machen als sonst auf unseren Touren ( nein, es liegt nicht daran dass unsere Mopeds jetzt Milen anzeigen). Durch diese Tatsache ist es so, dass wir unsere Landkarte fast nie falten müssen. Fahren schließlich  Tagelang auf der selben Seite der Karte….hilft gegen das  „Gelangweilt sein“ in dieser Gegend nicht wirklich. Dennoch gefällt uns die USA nach wie vor sehr! Heute gab es dann mal von jedem Wetter etwas – Gestartet bei Sonne und 26°C – über 17 °C und Kübelregen, bis wieder zu 36°C und Sonne. Dazwischen wurde die Wettersuppe dann mit teils starken Wind gewürzt, teilweise so stark dass wir selbst beim Geradeaus fahren Schräglage hatten. Ach ja und eine Baustelle mit dem besagten EIER- abgekratzten Asphalt über 25 Kilometer!  Gut, dass unser Helm, ein X-lite 551, all diese Witterungen super meistert. Das Pinlock hält selbst bei Dauerregen die Sicht frei, und wenn die Sonne wieder kommt, ein kurzer Griff an den Knopf und schwups ist die Sonnenblende unten…Tolle Murmel echt.

Als Wiedergutmachung für diesen Tag gönnen wir uns nen Motel und den Bikes ne Wäsche. Habt Ihr so eine Waschanlage schon gesehen, hier kann die ganze Familie mitkommen, denn man kann hier Autos und gleichzeitig Haustiere waschen. Kein Spass, seht selbst.

Iowa-Wisconsin-41Also dann… gute Nacht und bis die Tage, woll?!….

Erfahrungs PS. Falls Ihr selbst auch mal quer von Ost nach West durch die USA reist und eine Simkarte für euer Smartphone braucht, fragt unbedingt auch nach der Netzabdeckung in  den verschiedenen Bundesstaaten. Wir haben ja AT&T und in Wisconsin und Iowa kein Netzt gehabt. Aber das nur mal am Rande.

 

Ein Gedanke zu „Das Runde, das Eckige & fahren wie auf Eiern – The round, the Square & Eggs

  • 29. Mai 2014 um 21:08
    Permalink

    Liebe Claudia, lieber Mirko,
    Ihr seid ja schon super weit gekommen. Die Bilder vom Sonnenuntergang sind phantastisch, Neid 🙂
    Wir wünschen Euch weiterhin eine gute Fahrt
    Alles Liebe und Gute aus dem zur Zeit etwas verregneten Frankfurt
    Bärle und Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte trage das Ergebnis ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.