Motorrad Um & An-bauten

Nach dem wir ja am 12.04.2014 unsere neuen Motorräder bekommen haben, hier nun die Änderungen und Anbauten der V-Strom 1000 ´s

V-Strom 1000 im TT Look
V-Strom 1000 im TT Look
V-Strom 1000 im TT Look
V-Strom 1000 im TT Look

 

 

 

 

 

 

Da wir im Mai starten und Touratech die Motorräder erst im Februar bekommen hat, war es bis zum Schluss spanend was bis dahin alles entwickelt werden konnte. Tatsächlich haben die Jungs von Touratech noch am Freitagmorgen (11.04.204) die letzten Schrauben festgezogen. Die ersten Kilometer mit unseren V-Strom´s waren super, den Gewichts und Technik- Unterschied merkten wir direkt, die V-Strom lässt sich sehr leicht fahren, es ist wie Fahrradfahren mit PS. Die meisten Produkte an unseren Bikes sind Prototypen also nicht wundern wenn Ihr nicht jetzt schon die Teile bestellen könnt, ich bin mir jedoch sicher das dies nun schnell ins Angebot kommt.

Was wurde nun alles von Touratech um / angebaut.

V-Strom-20
Entwicklungsabteilung Touratech

Zu erst einmal das Koffersytem Zega Pro, mit 31 und 45 Litern, hier haben wir nun 7 Liter weniger, da die Breite bei der V-Strom doch etwas mehr ist, wir haben uns nun für den Kleinen und den Großen Koffer entschieden und liegen somit immer noch bei gut 107cm.
An die Koffer haben wir hinten je einen 3L und einen 2L Kanister verbaut.
Vorne ist jeweils eine Ortliebtasche montiert.
Auf die originale Gepäckplatte ist die deutlich breitere von TT gekommen.
Die Serien Fußrasten sind gegen die WORKS-Rasten ausgetauscht worden.
Unter dem Motor schützt nun der Adventure Motorschutz alle empfindlichen Teile vor Steinschlag.
Den dann noch überstehenden Krümmer schützen wir mit einem flexiblen VA-Schutz
Einen Originalen Hauptständer haben wir verbaut.
Gegen größere Schäden bei Stürzen ist ein Großer Schutzbügel verbaut worden.
An diesen Schutzbügeln hängen auch die je 2 LED Zusatzscheinwerfer welche ein schönes helles blaues Licht bringen.
Der Scheinwerfer wird durch ein sehr Stylisches Aluminium Schutzgitter geschützt.

Das Team
Das Team

Handprotektoren  sind verbaut worden.
Wir haben uns wieder für Griffheizungen entschieden diesmal von IXS.
Für die teilweise sehr sehr langen geraden in den USA haben wir auch einen Temporalen verbaut, der Cruise Control ist ein Alu-Fräs-Teil welches durch drehbewegungen den Gasgriff einklemmt.
An beiden Bikes haben wir den TT-Navigationshalter für ein ZUMO 660 montiert.
Der weiss, orangene Tankrucksack ist eine Sonderanfertigung.
Wie auch schon an den Hondas, haben wir auch hier einen Scottoiler verbaut.
folgende Teile werde dann noch in Seattle Verbaut, da diese zum Startzeitpunkt noch nicht fertig waren:
Fahrwerk, Sitzbank, Seitentaschen am Schutzbügel.

Design
Wer unseren Blog schon länger verfolgt weis das wir seit beginn an, immer orange als Dekorfarbe hatten, dies sollte sich nun auch nicht ändern. Jedoch hat diesmal Bart der Designer von Touratech das Design entwickelt und als er mir in ersten Gesprächen mitteilte das er unser orange gerne mit gelb Kombinieren würde, war ich mehr als Skeptisch aber…. das Ergebnis spricht für sich! Danke Bart!

So war das eigentlich mal gedacht …

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie es ist, wenn man anfängt über nötiges & unnötiges Zubehör nach zudenken, ich habe im Vorfeld hunderte von Webseiten durchstöbert. Motorradseiten, Reiseseiten, Testberichtseiten, Herstellerseiten, Foren und und und….

Am Ende war ich nocht weniger Entschlußfreudig wie am Anfang…

Ich möchte euch hier erzählen was und warum wir an den Motorrädern verbaut, verbessert, geändert usw. haben.

Beide Honda Afrika Twin RD07 sind aus 1996 wir haben Sie in 09/2012 gekauft mit je 55.000km auf der Uhr und einem normalen bis schlechtem Zustand.

Claudias Twin lief garnicht, rauchte Stark und hatte keine Leistung, meine lief zwar, war jedoch als Supermoto umgebaut, was nun wirklich nicht Zweckmäßig war.  Claudias Motor haben wir relativ schnell fit bekommen es waren zum Glück nur Kleinigkeiten. Dank unseres Schrauber des Vertrauens Thomas waren alle Fehler bald behoben. Ich organisierte Serienfelgen und Tachoschnecke für meine Twin und schon konnten wir unsere erste kleine Testrunde drehen.

Es ging in den Schwarzwald für 6 Tage – Herrlich 🙂 bestes Wetter und Kurven ohne Ende.. während wir so durch den Black Forest tourten, viel uns ein das wir uns noch mit Touratech in verbindung setzten wollten zwecks Supportanfrage. Gesagt – Getan – und siehe da wir bekamen kruzfristig einen Termin bei Martin Wickert Verkaufsleiter bei Touratech. So saßen wir dann am 24.10 bei Martin, nach 4 Stunden gespräch stand fest, Touratech hilft!

PS. Ein Besuch im Hauptquartier in Niedereschach lohnt sich so oder so für Enduristen …tolle Ausstellung, tolle Bikes, nettes Team!

Jetzt ging die planerei los was alles brauchen wir, und so wurde Tag für Tag daran gearbeitet, Teile dazu geschrieben, Teile gestrichen und oder doch nicht 🙂 und so ging es über ein Paar Wochen… dann Stand aber fest was wir wollen (ist nicht automatisch was wir brauchen).

Doch zuerst war das Bike an sich dran, so startete ich im November mit dem Zerlegen der Bikes. Ich habe nach und nach alles demontiert bis nur noch der Nackte Rahmen da

20121118-201017.jpg 20121118-201052.jpg20121117-214325.jpg 20121118-202516.jpg 20121118-202504.jpg

Stand. Im Anschluß habe ich alle Metallteile zum Sand- Strahlen gebracht und dann zum Pulverbeschichten dies hatte nicht nur optische Gründe, durch diese Aktion habe ich jeglichen ansatz von rost entfernen können zudem schützt die Kunststoff Beschichtung deutlich mehr vor Schäden wie Lack. Die Flegen wurden ausgespeicht, und ebenfalls gestrahlt und beschichtet, anschließend vom Speichern Werner mit Edelstahlspeichen neu eingespeicht. Die Speichen sind nun Rostfrei und fasst doppelt so dick, dies verspricht längere Haltbarkeit gerade Offroad.  the rest will follow (versprochen)

 

Montiertes Zubehör:

Was nutzen und notwendigkeit angeht so hat jeder eine andere Meinung, es gibt leute die fahren mit einem 15 Jahre alten Bike ohne alles so wie es auch menschen gibt die alles vom feinsten und neu brauchen, hier gibt es kein richtig oder falsch. Auch wir haben ordentlich Investiert, zum teil aus optischen Gründen, zum Teil wegen Komfort oder auch wegen Haltbarkeit…jeder muss für sich wissen was er benötigt.

folgende Teile haben wir montiert, gändert. Übersicht:

Federbein Touratech Level 1, Gabelfedern Hyperpro mit passendem Öl, Sitzbank Kahedo 1x normal (Mirko) 1X flach (Claudia), Lenker Touratech etwas breiter (Mirko), Griffheizung Daytona, Windschild MRA Vario Screen, Lenkererhöhung Rally (Mirko), Heckteil AQ, Gepäckträger AQ, Rally Fußrasten Touratech, diverse 12V Dosen, V4A Speichen, Hoherkotflügel vorne AQ, Koffersystem Zega pro Touratech, diverse Kanister und Taschenhalter an den Koffern, Tank 43l Touratech, Sturzbügel groß Touratech, Nebellampen links & rechts, Auspuff Leovince, Lampenschutzgitter Touratech, Tankrucksack mit Seitentaschen Touratech, Fototankruksack Touratech (Mirko), Navihalter + Garmin Zumo 660 Touratech, Scottoiler, Radlager alle neu, Schwingenlager neu, Lenkkopflager neu, Cockpitplatte Alu,

Das Design der Bikes ist am PC entstanden, und wurde dann von der Firma Idee Werbung Stahl, in Holzwickede umgesetzt dazu wurden alle Teile Folliiert.

Im Winter 2013 werde wir dann noch einmal großen Service machen, sowie Kupplung erneuern, Kettenkit wechseln, und hier und da ein paar kleinigkeiten.

image3009 image3010 image3011 image3017 image3020 image3021 image3022

schottland2013_day-1105

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte trage das Ergebnis ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.